BTPZ   -   Unternehmerisch – Verbindend - Unkompliziert

Das Gebäudetechniksystem Zeleganz heizt, kühlt und lüftet Räume und stellt Warmwasser bereit. Dies geschieht alles CO2-frei. Die Kosten über den gesamten Lebenszyklus gesehen sind bei einem Zeleganz-System tiefer als beim langjährigen Betrieb mit einer Ölheizung. Mehr erfahren

Der Smart Home-Anbieter digitalSTROM ist Sieger bei den diesjährigen Internet of Things Awards (IoTA), die gestern in London verliehen wurden. In der Award-Kategorie „Smart Home Initiative“ konnte sich das deutschschweizerische Unternehmen noch vor den Finalteilnehmern Nest und Orange als Gewinner platzieren. Hier geht es zur Pressemitteilung.

Ende Mai fand in Berlin die „Smart Lighting“ statt, an welcher die mivune AG einzigartige Anwendungsmöglichkeiten ihres Betriebssystems für einen intelligenten Arbeitsplatz vorstellte und so deutlich machte, dass „Smart Working“ weit mehr ist als die Vernetzung von gebäudetechnischen Geräten. MEHR

Nachhaltige und intelligente Gebäudetechnologien sind im Fokus der ersten BTPZ Hausmesse. Unter folgendem Link finden Sie die offzielle Medienmitteilung mit weiteren Informationen. Zur Medienmitteilung. 

Das Ökosystem Smart Home rund um digitalSTROM wächst weiter. Vernetzte Küche, smartes Bad, intelligente Türsysteme, clevere Oberflächen und hochverlässliche Notfallhelfer: Die Smart Home-Plattform von digitalSTROM eröffnet laufend neue Möglichkeiten – für die Bewohner eines vernetzten Zuhauses als auch für Hersteller und Serviceanbieter im Bereich Smart Living. Auf der CeBIT zeigt digitalSTROM die wachsende Vielfalt mit der Integration neuer Geräte verschiedenster Hersteller. So entsteht ein regelrechtes Ökosystem Smart Home, das zunehmend leistungsfähiger wird – und auf B2B-Seite neue Geschäftsfelder für Produktinnovationen und Qualitätsoptimierung aufzeigt. Mehr

digitalSTROM nimmt erstmals an der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas teil und präsentiert seine innovative Smart Home-Technologie einem weltweiten Publikum. Dabei gibt das deutsch-schweizerische Unternehmen einen Ausblick auf das Smart Home der Zukunft – basierend auf Geräten und Produkten, die bereits heute verfügbar sind. Erstmals zeigt digitalSTROM die vollständige Integration der Thermostate von Google Nest. Ein weiterer Messe-Showcase demonstriert, wie mit Hilfe von Kamera- und Bewegungssensoren der Microsoft Kinect ein intuitives Bedienkonzept für die bequeme und einfache Steuerung des Smart Homes entsteht. Mehr Infos.